Dozenten - SBT-in-Berlin

Dozenten

Dipl.-Psych. Silke Ahrend

Psychologische Psychotherapeutin, Verhaltenstherapie mit Schwerpunkt in Strategisch-Behavioraler Therapie (SBT nach Prof. Serge Sulz), Niederlassung in eigener Kassen-Praxis in Burg/Spreewald. Therapeutische Arbeitsweise ist die Arbeit mit inneren Anteilen sowie emotionsfokussiertes Vorgehen mit folgenden Fort- und Ausbildungen: IFS-Therapie (System der inneren Familie nach Richard Schwartz, Ausbildung bei IFS- Institut bei Dr. Uta Sonneborn, Heidelberg), Egostate-Therapie am Institut für Klinische Hypnose und Egostate-Therapie (bei Dr. Kai Fritzsche, Berlin), Alba Emoting nach Susanna Bloch (bei Dr. Sergio Lara Cisternas, AIPAE, Chile). Traumatherapie am Institut für Traumatherapie (durch Oliver Schubbe, Berlin) und EMDR am EMDR-Institut (durch Dr. Arne Hofmann, Berlin), Emotionale Aktivierungstherapie (u.a. durch Dr. Gernot Hauke, CIP-Institut München) Training emotionaler Kompetenzen (TEK-Training nach Prof. Matthias Berking).

Amalia Coutinho Altenburg

ALBA emoting und Feldenkrais Practitionerin, sowie Schauspielerin. Seit 2010 enge Zusammenarbeit mit Susana Bloch, der Entwicklerin der Methode ALBA emoting, in Chile, durch die sie auch ausgebildet wurde. Sie verbindet ihre drei Berufe nahtlos: menschliche Emotion, Körper, Präsenz als Basis der Arbeit menschlicher Bewusstheit und ihrer Weiterentwicklung. Der spielerische Umgang mit den technischen Audrucksmitteln steht dabei im Vordergrund. Sie lebt und arbeitet in Österreich, Deutschland und Brasilien. Kooperation mit dem SBT in Berlin und Mitwirkung in SBT-emotiv-Seminaren. (www.amalia.at)

Dr. med. Franz Otto Ambrass-Kriwat

Leiter des MVZ und Familienzentrums Nord in Hamburg-Langenhorn. Aus- und Weiterbildungsinstitut für Kinder- und Jugendpsychotherapie. Allergologie, Kinder- und Jugendheilkunde, Kinder- und Jugendpsychotherapie, Neuropädiatrie, Psychotherapeutische Medizin, Psychotherapie

Dr. phil Lars Auszra

Psychologischer Psychotherapeut, Ausbildung in Emotionsfokussierte Therapie bei Prof Leslie Greenberg in Toronto, Canada. Leitung des Deutschen Instituts für Emotionsfokussierte Therapie (IEFT). Koordination der zertifizierten Weiterbildung in Emotionsfokussierter Therapie im deutschsprachigen Raum.(www.ieft.de)

Dipl.-Psych. Dr. Ali Baioui

Psychologischer Psychotherapeut, Dipl.-Psychologe, VT für Erwachsene, Gruppenpsychotherapeut. In eigener Praxis in Berlin-Schöneberg tätig, Lehraufträge an VT-Ausbildungsinstituten. Therapeutische Themenschwerpunkte: Zwangsstörungen, Angststörungen, affektive Störungen, Trauma- und Traumafolgestörungen. Von 2009 bis 2014 Mitleitung des Forschungs- und Behandlungsschwerpunktes Zwangsstörungen an der verhaltenstherapeutischen Ambulanz der Justus-Liebig-Universität Gießen. Forschungsschwerpunkte: Psychotherapieforschung, Zwangsstörungen, Angststörungen, Gedächtnisforschung, fMRT, Psychophysiologie.

Anna Maria Bellardi

Ärztin und Diplompsychologin in Berlin, Langjährige therapeutische Tätigkeit u.a. am Institut für Sexualmedizin der Charité Berlin mit Zusatzausbildung in Sexualtherapie und Sexualmedizin, in Kliniken für Psychosomatik und Psychotherapie und im Institut für Verhaltenstherapie, Berlin mit Zusatzausbildung in Verhaltenstherapie. Erfahrung als Dozentin an der FU-Berlin (in Medizin-Psychologie), am Zentrum für Gesundheitsförderung der BKK-Berlin, an der Charité, Berlin und in der Ärzteweiterbildung. Arbeitsschwerpunkte: Verhaltenstherapie und Therapie bei Abhängigkeitserkrankungen sowie Sexualtherapie als Einzel- oder Paartherapie, Dozententätigkeit, Beratung, individuelles und Business- Coaching.

Prof. Dr. Thomas Bock

Prof. für Klin. Psychologie und Sozialpsychiatrie, Dr. phil., Psychologischer Psychotherapeut, Leitende Funktion am Zentrum für Psychosoziale Medizin im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Mitbegründer der Psychoseseminare und weiterer trialogischer Projekte, (Co)Autor von ca. 200 wissenschaftlichen Beiträgen in Fachbüchern und Zeitschriften, von zahlreichen Fach- und zwei Kinder-Büchern, u.a. Basiswissen Psychosen, Eigensinn und Psychose, Achterbahn der Gefühle, Lichtjahre - unbehandelte Psychosen, Die Bettelkönigin, aktuell Sinnsuche und Genesung - zum subjektiven Sinn von Psychosen. Mehrere Preise für Lehre, Forschung und Versorgung.

Dipl.-Psych. Marie-Claude Bourcy

Psychologische Psychotherapeutin für Kinder und Jugendliche, Psychologische Psychotherapeutin für Erwachsene. Tätig als Psychologische Psychotherapeutin in eigener Praxis in Hamburg. Von der Ärztekammer Hamburg anerkannte Supervisorin und Dozentin. Lehrtätigkeit am Hamburger Institut für Psychotherapie (HIP) und im MVZ Falkenried. Themenschwerpunkte: Ängste und Zwänge, Trauma- und Traumafolgestörungen, imaginative Verfahren und Träume in der Verhaltenstherapie. Entspannungsverfahren.

Dipl.-Psych. Ralf Raffael Brentano

Psychoanalytiker, Studium der Psychologie in Berlin und Sydney, Fachpsychologe für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Psychologischer Psychotherapeut (Ausbildung am IVB), Dozent und Supervisor für Verhaltenstherapie (CIP München). Lehraufträge an verschiedenen Ausbildungsinstituten, Niederlassung in eigener Praxis in Berlin-Prenzlauer Berg. praxis-brentano.de

Dipl.-Psych. Dr. Beate Czerwon

Studium der Diplom-Psychologie und Psychotherapie (Verhaltenstherapie, Erwachsene) in Berlin. Aktuell in eigener Praxis in Berlin Weißensee, an der Hochschulambulanz für Zwangsstörungen der Humboldt-Universität zu Berlin, sowie als Dozentin tätig. Behandlungsschwerpunkte: Affektive Störungen, Angst- und Zwangsstörungen sowie Psychotherapie im Alter. Ergänzung verhaltenstherapeutischer Interventionen mit schematherapeutischen und achtsamkeitsorientierten Verfahren.

Dr. med. Beate Deckert

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie (Verhaltenstherapie und Psychodynamische Therapie). Niederlassung in eigener Praxis mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie in Würzburg. Lehrtherapeutin für Verhaltenstherapie (BLÄK, DÄVT, DGVT) und PMR nach Jacobson (BLÄK) an mehreren Ausbildungsinstituten. Supervisorin für Verhaltenstherapie (BLÄK, DÄVT, DVT), Einzel - und Gruppensupervision Balintgruppenleiterin (Deutsche Balintgesellschaft). IFA- Gruppenleiterin (BLÄK, DÄVT). Langjähriges Mitglied in DGVT, DVT, DÄVT und Dt. Balintgesellschaft. Ehemalige Vizepräsidentin DÄVT

Dr. Christine Fischer

Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Zusatzbezeichnung Psychotherapie (Verhaltenstherapie). 5-jährige verhaltenstherapeutischen Ausbildung für Erwachsene, 3-jährige tiefenpsychologische Therapieausbildung für Kinder und Jugendliche, 3-jährige familien- therapeutische Ausbildung in Göttingen Prof. Reich /Prof. Cierpka, spezielle Fort- und Weiterbildungen u.a. in: autogenem Training, progressiver Muskelrelaxation nach Jacobson, Traumatherapie, kognitiver Verhaltenstherapie. 16 Jahre Berufserfahrung als Ärztin. Seit 9 Jahren ausschließlich im psychotherapeutisch-psychiatrischen Bereich sowohl mit Kindern und Jugendlichen als auch mit Erwachsenen, Paaren und Familien. Seit 1,5 Jahren in eigener Praxis (Kinder- und Jugend- psychiatrie und -psychotherapie sowie Verhaltenstherapie für Erwachsene, Schwerpunkt Familientherapie). Mitarbeit als Dozentin im HIP in Hamburg 2007 und 2008.

Dr. med. Wolfgang Fischer

Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Berlin - ist als wissenschaftlichen Beirat für das SBT-in Berlin tätig. Webseite

Dipl. Psych. Ellen Flies

Studium der Psychologie in Bonn und Berlin, Psychologische Psychotherapeutin (VT), Approbation, Dozentin, Supervisorin und Selbsterfahrungsleiterin für die AVT/Köln, Leitung Coaching-Institut-Bonn, Lehrpraxis für die AVT in Bonn. Arbeitsschwerpunkt: SBT und Embodiment in Therapie und Coaching. Alba Emoting

Dipl.-Psych. Etleva Gjoni M.Sc.

Psychologische Psychotherapeutin VT, Studium der Psychologie, Master der Neurowissenschaften. Langjährige ambulante, stationäre und universitäre Tätigkeit im Bereich Schmerztherapie, Psychosomatik und Traumatologie. Lehre- und Dozententätigkeit an der Charité und an Ausbildungsinstituten für Ärzte und Psychologen u.a. zu Themen: Schmerzpsychotherapie, ärztliche bzw., psychotherapeutische Gesprächsführung, psychotherapeutische Kompetenzen. Klinisches und Forschungsinteresse: Schmerztherapie, Belastungsreaktionen, Emotionsforschung und Krankheitsbewältigung.

Dr. med. Ute Gräff-Rudolph

Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin, Lehrtherapeutin für Verhaltenstherapie und Supervision für Erwachsenen, Kinder und Jugendliche einzeln und in der Gruppe (BLÄK).

Dipl.-Psych. Ludwig J. Grepmair

ist Dipl.-Psychologe, Psychotherapeut und Lehrtherapeut. Über 20 Jahre absolvierte er diverse Therapieausbildungen und unterzog sich Unterweisungen in mehreren spirituellen Traditionen. International in Fachkreisen bekannt wurde er als Achtsamkeitsforscher durch Beiträge zur Achtsamkeit des Psychotherapeuten. (Grepmair & Nickel 2007a Springer Wien NewYork). Die Auseinandersetzung mit eigenen Schwierigkeiten in der Meditations-/Achtsamkeitsübung führte ihn jüngst zur Entwicklung des AwareAidOn, das die Realisierung von Achtsamkeits- und Meditationsübungen unterstützt (www.awareaidon.de).

Richard Hagleitner, Dr. rer. nat.

Dipl.-Psychologe, Psycholog. Psychotherapeut, VT für Erwachsene, Kinder-Jugend, Gruppentherapeut, Pesso-Therapeut. 8-jährige Erfahrung in suchttherapeutischer ambulanter Behandlung der Alkohol-Abhängigkeit, seit 2007 in der CIPM-Fachambulanz tätig.

Gernot Hauke, Dr. phil., Dipl.-Psych.

Approbation als Psychologischer Psychotherapeut (Verhaltenstherapie). Dozent, Lehrtherapeut, Supervisor und Managementcoach. Schwer- punkte: Neuere Entwicklungen der Verhaltenstherapie, Angst und depressive Störungen, Persönlichkeitsstörungen, Persönlich- keitsentwicklung, Coaching, Psychologie der Arbeit, Sinn- und wertorientiertes Handeln. Einzel- und Gruppentherapie. www.sbt-muenchen.com

Dr. Dipl.-Psych. Miriam Sichort-Hebing

Psychologische Psychotherapeutin Verhaltenstherapie Erwachsene, geb. am 22.05.1979, Studium der Psychologie (Diplom) an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit Vertiefungsfach Klinische Psychologie, Berufliche Tätigkeit: Psychotherapeutin in der Praxis Prof. Dr. Dr. Sulz, Assistenz der Ausbildungsleitung (Prof. Sulz) der Bayerischen Akademie für Psychotherapie (BAP), Dozentin bei der BAP mit Schwerpunkt SBT, laufende Promotion (Thema: Evaluation der SBT).

Dr. med. Jörg Helmig

Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, seit 2008 in eigener, ausschließlich psychotherapeutischer Praxis in Berlin tätig (VT, Erwachsene, Einzeltherapie). Arbeitsschwerpunkte: Angsstörungen, Zwangsstörungen, Depressionen. Patienten, denen ihr christlicher Glaube wichtig ist und der daher häufig in die Therapie einbezogen wird. Supervisor (ausgebildet am IVB in Berlin). Am SBT-Institut in Berlin IFA-Gruppen-Co-Leitung.

Dr. phil Imke Herrmann

Psychologische Psychotherapeutin, Ausbildung in Emotionsfokussierte Therapie bei Prof Leslie Greenberg in Toronto, Canada. Leitung des Deutschen Instituts für Emotionsfokussierte Therapie (IEFT). Koordination der zertifizierten Weiterbildung in Emotionsfokussierter Therapie im deutschsprachigen Raum.(www.ieft.de)

Dr. med. Annette Hoenes

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, München. Lehrtherapeutin und Supervisorin für Verhaltenstherapie für Erwachsene, Einzeln und Gruppe (BLÄK). Schwerpunkt: Emotionsarbeit, Persönlichkeits- entwicklung, Strategisch-Behaviorale Therapie (SBT).

Prof. Dr. Vjera Holthoff-Detto

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie in Berlin. Nach dem Studium der Humanmedizin, Medizinische Fakultät der Universität Köln und Promotion am Institut für Anatomie, Abteilung für Neuroanatomie, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck Institut für neurologische Forschung und Klinik für Neurologie, Universität Köln. 1989-1991 Postdoctoral Fellowship, University of Michigan Medical School, USA und Anerkennung Fachärztin für Neurologie. Wechsel an das Universitätsklinikum Dresden und Anerkennung Fachärztin für Psychiatrie, Klinische Geriatrie und 2002 Venia legendi für das Fach Psychiatrie und Psychotherapie. 2004 Abschluss Analytische Psychotherapie für Erwachsene, 2007 Ernennung zur außerplanmäßigen Professorin und 2008 W2-Professur für Gerontopsychiatrie/Schwerpunkt kognitive Neuropsychiatrie der Technischen Universität Dresden auf Lebenszeit. Seit 1.1.2014 Chefärztin der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Alexinaerkrankenhauses Hedwigshöhe, Berlin, akademisches Lehrkrankenhaus der Charité und außerplanmäßigen Professorin mit mitgliedschaftlicher Stellung der TU Dresden.

Dr. Mag. Brigitte Holzinger

in Wien geboren, hat in Wien und Kalifornien (Stanford) Psychologie studiert, ist Lehrtherapeutin für Integrative Gestalttherapie, Supervisorin, Trainerin und Coach; Adjunct Professor für Psychologie an der Webster University Vienna; Forschung und Lehre zu den Themen Schlaf, Behandlung von Schlafstörungen, Burnout und Albträumen, Traum und luzides Träumen, Gestalttheorie und Gestalttherapie; Publikations- und Vortragstätigkeit; Autorin und Filmregie für Dokumentationen; Brigitte Holzinger leitet das Institut für Bewusstseins- und Traumforschung, Wien und ist Gründungs- und Vorstandsmitglied der ASRA (Austrian Sleep Research Association) und seit 2013 Somnologin (ESRS).

Dipl.-Psych. Petra Jänsch

Psychologische Psychotherapeutin. Ausbildung zur Verhaltenstherapeutin an der Bayerischen Akademie (BAP) für Psychotherapie, Schwerpunkt SKT. Tätig als Psychologische Psychotherapeutin am CIP München. Dozentin an der BAP (Einführung in die SBT Teil 1 und Teil 2) und an der Inntalklinik Simbach für SBT-Seminare (Therapeutische Beziehung, Angst, Resourcen-Utilisierung). Vortrag bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Zwangserkrankungen e.V. "Zwangs- und Zwangsspektrumsstörungen". In Berlin, Sept. 2006. Thema: Der frühe Beginn der Zwangsstörung: Einfluss auf Symptomatik und Schweregrad.

Jan Kobrzinowski

Geboren 1959 in Hamburg, lebt in Münster. Musiker, Kulturveranstalter, Musik-Publizist und TaKeTiNa®-Pädagoge (Advanced Level). Er gibt seit 1995 TaKeTiNa-Workshops in mehreren europäischen Ländern und ist Mitarbeiter von Dr. Wolf Büntig im ZIST (Zentrum für Individual- und Sozialtherapie) Penzberg, wo er Aus- und Weiterbildungen sowie Therapie- und Selbsterfahrungsgruppen begleitet. www.kobrzinowski.com

Dipl.-Psych. Sonja Anouk Laier

Psychologische Psychotherapeutin, Fachkunde der Verhaltenstherapie im Einzel- und Gruppensetting am Institut für Verhaltenstherapie Berlin absolviert. Psychologische Leitung des Frühinterventions- und Therapiezentrums FRITZ am Urban. Regelmäßige Dozententätigkeit zum Thema (Früh)intervention bei psychotischen Erkrankungen im Rahmen von psychologisch-/ärztlichen Fort- und Weiterbildungsprogrammen. Supervisorin für die curriculare Fortbildung Psychosen-Psychotherapie.

Dr. ­Sergio ­Lara ­Cisternas

­aus ­Chile ­ist ­Alba ­Emoting ­Instructor­ und von ­der ­Entwicklerin ­der ­Methode,­ Susanna ­Bloch, ­persönlich ­ausgebildet ­worden.­ Er ­arbeitet ­als ­Professor ­für ­Psychologie ­und Psychotherapie ­an ­Universitäten ­in Santiago ­und ­Concepcion ­und ­in ­eigener ­psychotherapeutischer ­Praxis.­ Er ­ist ­Präsident ­von ­AIPAE (Asociación ­Internacional ­de Professionales ­der ­Alba ­Emoting)­ und ­Coordinator­ des ­Focusing ­Instituts­ New ­York ­(TFI)­ für ­Chile.

Dr. med. Herbert Menzel

Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie - Psychoanalyse - Analytische Gruppenpsychotherapie, Supervision, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie. Kassenarztpraxis seit 1986, Weiterbildungsbefugnis für das Fachgebiet Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (24 Monate) sowie für Psychoanalyse. Gründer des Berufsverbandes der Fachärzte für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Deutschland (BPM), bis 2016 dessen Vorsitzender. Mitglied in zahlreichen Gremien der ärztlichen Selbstverwaltung. Aktuell Mitglied in der Delegiertenversammlung der Ärztekammer Berlin und im Weiterbildungsausschuß VI. Von der Ärztekammer Berlin bestellter Prüfer für das Fachgebiet. Seit Beginn der Berufstätigkeit aktiver Einsatz für die Entwicklung der Psychosomatischen Medizin in Deutschland, vor allem für die Förderung der ambulanten Weiterbildung. Zahlreiche Vorträge auf internationalen Kongressen.

Dipl.-Psych. Constanze Meyer

Psychologische Psychotherapeutin (TP) in eigener kassenärztlicher Praxis für Erwach-sene seit 2001, Gestalttherapeutin, zertifizierte Achtsamkeitstrainerin MBCT / MBSR, Psychosomatische Schmerztherapie. Mehrjährige Tätigkeit in einer Beratungs- und Behandlungsstelle für medikamentenabhängige Frauen und bei einem Träger der ambulanten Psychiatrieversorgung.

Vorträge und Workshops zu Medikamentenabhängigkeit, chronischen Schmerzen, Stressbewältigung und Achtsamkeit; Dozentin an der Berliner Fortbildungsakademie für Psychotherapie. MBCT Achtsamkeitstrainings zur Rückfallprophylaxe bei Depres-sionen. Langjährige Meditationserfahrungen (Zen).

Arbeitsschwerpunkte: depressive Störungen und Ängste, chronische Schmerzen und chronische Erkrankungen mit psychischen Komorbiditäten.

Dipl.-Psych. Daniela Milew

Psychologische Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie) für Erwachsene im Einzel- und Gruppensetting, Supervisorin. Dozentin an der Evangelischen Hochschule Berlin und am Institut für Verhaltenstherapie Berlin. Mehrjährige Berufserfahrung in der psychosomatischen und beruflichen Rehabilitation, seit 2013 in eigener Praxis ambulant psychotherapeutisch tätig. Weiterbildungen u.a. in Schematherapie und Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT).

Dipl.-Psych. Anke Morgenroth

Diplom-Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin mit tiefenpsychologischer Ausrichtung. Niederlassung in eigener Praxis als Psychotherapeutin für Erwachsene, langjährige Tätigkeit im Bereich Psychotherapie mit Pferden für Kinder und Erwachsene. Lehrauftrag für Klinische Psychologie an der Medical School Berlin.

Dipl.-Pych. Dr. Benedikt Reuter

Psychologischer Psychotherapeut (Verhaltenstherapie), Co-Leitung der Hochschulambulanz für Psychotherapie und Psychodiagnostik an der Humboldt-Universität zu Berlin; Grundlagen- und Therapieforschung in den Bereichen Schizophrenie und Zwangsstörungen; langjährige Lehrerfahrung auf dem Gebiet der Klinischen Psychologie und Psychotherapie an der Humboldt-Universität (Diplom-, Master- und Bachelor-Studiengänge in Psychologie) und verschiedenen Ausbildungsinstituten für Psychotherapie; Lehrbeauftragter der Universität Luxemburg (Master-Studiengang Psychotherapie); Therapeutische Schwerpunkte: verhaltensorientierte Interventionen bei Zwangsstörungen, affektiven Störungen und Angststörungen

Dipl.-Psych. Bianca Rodenstein

Psychologische Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie), ambulant tätig seit 2008, Niederlassung in eigener Praxis in Görlitz seit 2013. Themenschwerpunkte: Behandlung von Depressionen, Angst- und Zwangsstörungen, prä- und postnatalen psychischen Erkrankungen. therapie-kaerber-rodenstein.de

Dr. Jaime Rosero-Maquilón

In eigener Praxis in Berlin seit 2004 als Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie tätig.

Seit 2010 Leiter des Zentrums für Entwicklungsförderung von Kindern und Jugendlichen mit den Schwerpunkten Diagnostik und Psychotherapie, verhaltenstherapeutisches Training, (auch videogestützte Diagnostik und Therapie von AD(H)S, Konzentrationstraining, Ergotherapie und Kunsttherapie (Tonfeld), Lerntraining, Elterntrainingseminare, Physiotherapie nach Bobath und Musiktherapie. Ausbildungsleiter und Supervisor für Weiterbildungsärzte und für Psychotherapeuten im Bereich Kinder- und Jugendpsychiatrie. Als Privatdozent tätig für die Fachbereiche VTT, Montessori und Bobath für mehrere Institute im gesamten Bundesgebiet. Vorsitzender beim DGfVT, Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapeutisches Training e.V. 2. stellvertretender Vorsitzender der NKJPP (Norddeutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jungendalters e.V. Seit 2012 Professor der Universität de Especialidades Espiritu Santo in Ecuador für die Lehrtätigkeit und Leitung des Masterstudienprogramms im Fach Kinder- und Jugendpsychiatrie. Fachpate für Berlin für die Stiftung "Achtung Kinderseele"

www.rosero.de

Prof. Dr., Dipl.-Psych. Rainer Sachse

ist Verhaltens- und Gesprächspsychotherapeut, Leiter des Instituts für Psychologische Psychotherapie in Bochum und lehrt Klinische Psychologie an der dortigen Ruhr-Universität. Dozent in internationalen, postgradualen Ausbildungsgängen. Von ihm gibt es zahlreiche Veröffentlichungen, vor allem zur Psychotherapieforschung und zur therapeutischen Beziehungsgestaltung. Bekannt sind auch seine paradoxen Ratgeber: "Wie ruiniere ich meine Beziehung - aber endgültig"; "Selbstverliebt, aber richtig"; "Schwarz ärgern, aber richtig". (www.ipp-bochum.de)

Dr. med. Dilek Şahin

Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (Verhaltenstherapie) in Berlin. Fort- und Weiterbildungen u. a. in: Neurofeedback/ EEG Biofeedback, EEG im Kindesalter, Frühe Hilfen und frühe Interventionen im Kinderschutz, Traumatherapie, Hypnotherapie, PMR nach Jacobson, Autogenes Training, Gewaltprävention- Faustlos. Arbeitsschwerpunkte: IFA- Gruppenleiterin, Deutsch-Türkische Übersetzung z.B. der Psychotherapiekarten für die Praxis- Depression (PKP- Handbuch von Serge K. D. Sulz, Beate Deckert), Vortragstätigkeit, Arbeit mit Migranten.

Dipl.-Psych. Katharina Schulz

ist Focusing-Therapeutin in Berlin (Ausbildung am Deutschen Ausbildungsinstitut für Focusing (DAF) bei K. Renn und J Wiltschko) und Psychologische Psychotherapeutin (TP / AP, Ausbildung am Alfred-Adlder-Institut in Berlin). Tätig als Psychotherapeutin in eigener Praxis sowie als Dozentin und Trainerin, Supervisorin und Coach. Schwerpunkte: depressive Störungen, Persönlichkeitsstörungen, Persönlichkeitsentwicklung und Lebenskrisen, Behandlung junger Erwachsener. Vorsitzende des Landesverbandes Berlin-Brandenburg der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie (DGIP).

Dr. Dipl.-Sozialpädagoge Florian Sedlacek

Jahrgang 1981, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (VT); Leitung Tagesklinik für Jugendliche, Kinder- und Jugendpsychosomatik, Klinikum rechts der Isar, TU München. Arbeitsschwerpunkt in der Klinik: Evaluation der Strategischen Jugendlichentherapie im teilstationären Setting, Zielgruppe: Jugendliche mit internalisierenden Störungen und Schulverweigerung.

Serge K. D. Sulz, Prof. Dr. phil., Dr. med., Dipl.-Psych.

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Psycho- somatische Medizin - Psychoanalyse, Psychologischer Psychotherapeut, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut. Lit. Zahlreiche Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen. Seit 1990 Entwicklung der Strategischen Kurzzeittherapie und der Strategisch-Behavioralen Therapie als deutsche 3rd wave-Verhaltenstherapie, hervorgegangen aus der Selbst- managementtherapie Kanfers unter Einbeziehung von Systemtheorie (Selbstregulation und Selbstorganisation), Emotions- und Bio- psychologie, Entwicklungs- und Schematheorie Piagets.

Dr. phil. Marielle Sutter,

Fachpsychologin für Psychotherapie FSP / SGVT. Studium und Promotion an der Universität Bern (Prof. Dr. Klaus Grawe). Weiterbildung in KVT an der Universität Bern. Forschung und klinische Arbeit an der Praxisstelle der Universität Bern bis 2009 (Exposure Based Cognitive Therapy for Depression, Prof., Dr. Martin Grosse Holtforth). Dozentin und Supervisorin am Klaus Grawe Institut in Zürich. Seit 2008 Fortbildung in Emotionsfokussierter Therapie (EFT) in Bern (Dr. phil. Lars Auszra, Dr. phil. Imke Herrmann, Prof. Dr. Leslie Greenberg). Assoziierte Ausbildnerin am Institut für Emotionsfokussierte Therapie (IEFT) in München. Lehraufträgen an verschiedenen Instituten in der Schweiz und in Deutschland. Arbeit in eigener psychotherapeutischen Praxis für EFT in Bern. Mutter von drei Kindern.

Dipl.- Psych. Christine Szkudlarek-Althaus

Studium der Psychologie und Psychotherapie (Fachkunde Verhaltenstherapie) an der Humboldt-Universität Berlin. Aktuelle Tätigkeit als Psychotherapeutin in freier Praxis, an der Hochschulambulanz für Zwangsstörungen, sowie als Dozentin. Erweiterung meines therapeutischen Spektrums durch biographisch orientierte, schema- und hypnotherapeutische Techniken. Behandlungsschwerpunkte: Angst- und Zwangsstörungen, sowie insbesondere Persönlichkeitsstörungen.

Dr. Dr. phil. Gérard Tchitchekian

Dipl. Psych., Psychol. Psychotherapeut. Seit 2012 in eigener Praxis für Psychotherapie u. Psychoonkologie in München, zuvor Leiter der Erwachsenenpsychotherapie im MVZ-CIPM, München. Ausbildungen in TP, Systemischer Familientherapie, Psychoonkologie, VT. Seit 2006 SBT als Schwerpunkt. Interessenschwerpunkte: Psychische Störungen bei körperlicher Erkrankung (Onkologie, MS), Psychotherapie Älterer, Patienten mit Psychosen, Behandlung von Pädophilie.

Dr. med. Lars Theßen

Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Gutachter für die Kassenärztliche Bundesvereinigung KVB. Von 1999 bis 2009 Gründer und Leiter des Hamburger Instituts für Psychotherapie - Verhaltenstherapie (HIP) in Hamburg; eine von den Ärztekammern anerkannte Weiterbildungsstätte für Ärzte. Seit 2009 Leiter des Instituts für Strategisch-Behaviorale Therapie (SBT) in Berlin.

Dipl.-Psych. Martin Vogel

Psychologischer Psychotherapeut; aktuell tätig in psychotherapeutischer Praxis in Berlin Mitte, im Einzel- und Gruppensetting. Methodischer Fokus auf kognitive Techniken und emotionale Kompetenzen (TEK n. Berking). Behandlungsschwerpunkte: Depressionen, Angst- und Zwangsstörungen.

Dr. med. Ingrid Wagner

Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, 10 Jahre klinische Tätigkeit im Bereich Anästhesie und Intensivmedizin, Ausbildung in Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie, Bioenergetik, Gestalttherapie und hypnotherapeutischen Verfahren, sowie in TaKeTiNa-Rhythmuspädagogik, seit 1995 in eigener Praxis in Berlin niedergelassen, Potenzialorientierte Arbeit, als Einzelarbeit und Gruppenarbeit, Integration von tiefenpsychologischen Verfahren mit körperorientierten Verfahren und Musik, Dozentin und Lehrtherapeutin in der ZIST-Akademie für Psychotherapie.

Dr. med. Bettina Warwitz

Fachärztin für Innere Medizin, Dr. med., Psychotherapeutin Verhaltenstherapie in Berlin, Organisationsberaterin, Supervisorin, Coach.

Dr. med. Stefan Weinmann

Dr. P.H., Dipl.-Volksw. Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Seit Anfang 2014 Arbeit in der psychiatrischen Abteilung des Vivantes Klinikums Am Urban in Berlin. Ausbildung in Mannheim, Düsseldorf und Ulm/Günzburg mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie, danach einige Jahre tätig in der Entwicklungszusammenarbeit in Afrika, Asien und Lateinamerika. Forschungsschwerpunkt im Bereich innovative Behandlungs- und Versorgungsmodelle bei Psychosen.

Dr. Rolf Winiarski

Dr. Rolf Winiarski ist in eigener psychologischer Praxis in Hamburg tätig. Er hat einen Weg gefunden, die erfolgreichen Methoden der Kognitiven Verhaltenstherapie auch für Beratung und Kurztherapie nutzbar zu machen. Er vermittelt Techniken zur Gesprächsstrukturierung, Dialogtechnik und Übungsplanung mit dem Klienten. Dr. Rolf Winiarski arbeitet als Supervisor und für die ärztliche Psychotherapeutische Weiterbildung als Lehrtherapeut von den Ärztekammern anerkannt.